Stefan Donner

 

 

3.November 2012

Kirche Heilig Kreuz

Berlin-Wilmersdorf

 

Stefan Donner wurde 1987 in Mistelbach (Niederösterreich) geboren. Als Kind erhielt er Instrumentalunterricht in den Fächern Klarinette, Klavier und Orgel. Mit 14 Jahren begann er seine Ausbildung am Diözesankonservatorium für Kirchenmusik in Wien und arbeitete als Organist in seiner Heimatpfarre.

2003 begann Stefan Donner sein Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Klaus Kuchling und Peter Planyavsky in den Fächern Orgel und Musikpädagogik. Nach dem Bachelor mit Auszeichnung im Fach Musikpädagogik begann er zusätzlich ein Masterstudium am Conservatorium van Amsterdam bei Jaques van Oortmerssen. Weitere Anregungen für seine Arbeit erhielt Stefan Donner während der Studienzeit auf Meisterkursen bei Martin Haselböck, Prof. Ludger Lohmann in Stuttgart und Prof. Olivier Latry in Paris.

Stefan Donner wurde 1. Preisträger beim „Daniel Herz Orgelwettbewerb 2008“ in Italien und 1.Preisträger des „Franz- Schmidt- Orgelwettbewerb 2010“ in Kitzbühel, bei dem der 1. Preis zum ersten Mal vergeben wurde. Einen großen Erfolg in seiner Laufbahn bedeutete auch der 3. Preis beim „ Dublin International Organ competition 2011“. Die Wettbewerbserfolge machten Stefan Donner als Nachwuchsorganisten international bekannt und verhalfen ihm zu Engagements in ganz Europa.

Neben seiner regen Tätigkeit als Konzertorganist arbeitet er in Wien als Organist an St. Leopold und an der Schlosskapelle Schönbrunn und schreibt an seiner Diplomarbeit über "Das Legatospiel in der Claviermusik im 19. Jahrhundert". Stefans Donners großes Interesse gilt den Meistern der Norddeutschen Orgelschule wie Dietrich Buxtehude, Nicolaus Bruhns und Vincent Lübeck.